Das PC-ABC: Das CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk

Unverzichtbar in jedem modernen PC ist das CD-ROM-Laufwerk. Programme und Treiber gibt es fast ausschließlich noch auf CD, und auch der Bootvorgang kann heutzutage bei den meisten Rechnern von CD erfolgen. Die Umdrehungsgeschwindigkeiten der aktuellen Generation der Laufwerke geht stramm gegen 10.000 Umdrehungen pro Minute, wobei wir sofort auch bei einem Schwachpunkt vieler Billig-Laufwerke wären. Das Laufgeräusch einiger Laufwerke gleicht dem eines startenden Düsenjets. Ist die verwendete CD auch nur ein wenig unwuchtig, so versetzt dies das gesamte System in starke Vibrationen, die auch akustisch deutlich zu vernehmen sind: es brummt und rappelt lautstark. Hochwertige Laufwerke erkennen diese Vibrationen und reduzieren hier die Umdrehungsgeschwindigkeit der CD, bis die Vibrationen eliminiert sind. Ähnlich funktionieren die Fehlerkorrektursysteme. Auch hier reduziert bei schlechter Lesbarkeit das Laufwerk die Umdrehungsgeschwindigkeit, bis die Daten gelesen werden können, um so schnell wie möglich wieder auf höchstmögliche Geschwindigkeit zu schalten.

Weitere Unterschiede gibt es in der Geschwindigkeit des Datenzugriffs, sowie in der Datenübertragungsrate. Einige Laufwerke haben übrigens Probleme beim Lesen von selbstgebrannten CD's. Hier ist es vor dem Kauf sinnvoll - vielleicht über das Internet - Erfahrungen anderer Anwender abzufragen.

Aus technischer Sicht spricht eigentlich nichts gegen den Kauf eines DVD-ROM-Laufwerkes, da diese auch ein vollwertiges CD-ROM-Laufwerk beinhalten, und diesem leistungsmäßig nahezu oder sogar völlig ebenbürtig sind. Daher muss der Anwender selbst entscheiden, ob ihm die neue Technologie und der erweiterte Anwendungsbereich den noch deutlich höheren Anschaffungspreis wert sind.

Sollen mit dem Rechner DVD-Videos betrachtet werden, so sollte man wissen, dass dazu ein sehr leistungsstarker Prozessor notwendig ist. Langsamere Rechner benötigen eine zusätzliche DVD-Encoderkarte. Auch die Grafikkarte sollte natürlich nicht aus den Gründerzeiten des PC's stammen.

Für den Einbau von CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerken gelten im Bezug auf den Anschluss des Flachbandkabels und der Master/Slave-Konfiguration die gleichen Konventionen wie bei eIDE-Festplatten (sofern es sich um ein eIDE-Laufwerk handelt).

<Arbeitsspeicher | PC-ABC | Controller>