Das PC-ABC: Das Diskettenlaufwerk

Wie lange es Floppy-Laufwerke in modernen Rechnern noch geben wird, ist recht ungewiss. Das Medium ist langsam, die Daten sind auf einer Floppy-Diskette recht unsicher, und für die modernen Anforderungen ist die gebotene Speicherkapazität einfach zu gering. Die einzige Berechtigung für die Existenz von Floppy-Laufwerken war bis vor kurzem noch die Tatsache, dass nur von einer Floppy-Diskette gebootet werden konnte, wenn eine neue Festplatte in ein System eingebaut wurde oder die vorhandene Festplatte nicht mehr bootfähig war. Moderne Rechner können jedoch fast alle auch von bootfähigen CD's gestartet und installiert werden, was zudem noch erheblich schneller geht.

Da es mittlerweile auch günstiger geworden ist, eine CD statt einer Diskette zu produzieren, liegen auch nahezu alle Treiber für diverse Hardware nur noch auf CD's vor. Und als Speicher für die veränderlichen Daten des Anwenders gibt es eine ganze Reihe von Medien, die sich in Preis, Kapazität, Geschwindigkeit und Datensicherheit zum Teil erheblich unterscheiden, jedoch alle eines gemeinsam haben: sie sind in mindestens zwei der genannten Kriterien einer Floppy-Diskette erheblich überlegen.

Welches Medium für welchen Anwender sinnvoll ist, hängt vom Benutzerprofil ab und muss in einer Einzelberatung geklärt werden. Alles beim Einbau von Floppy-Laufwerken wesentliche ist bereits im Kapitel "Die Controller" gesagt worden.

<Controller | PC-ABC | Drucker>